Wir stellen vor: Zenit Longboards

Zenit Longboards
Zenit Longboards

Wir stellen vor: Zenit Longboards  Zenit Longboard kommen aus Montreal (Quebec, Kanada) und haben vor fünf Jahren angefangen Boards zu bauen.

In diesen fünf Jahren sind 15 verschiedene Modelle und Prototypen entstanden. Nach und nach wurden diese perfektioniert. Anhand der Konstruktionszeichung lässt sich die Liebe zum Detail und der hohe Qualitätsstandard erkennen.

Eine CNC Fräse gehört mittlerweile genauso zur Serienausstattung für Hersteller wie die eigene Presse. Und so haben auch die Zenit-Jungs eine eigene Fräse.

Konstruktion Zenit Longboards
Konstruktion Zenit Longboards

 

127 Euro kostet das Freeride – Deck, wenn man es direkt in Montreal bestellt. Hinzu kommt selbstredend noch das Porto und der übliche Zollkladeradatsch. Aber das Board schaut so aus als wenn es dies wert ist. Es wird wohl nicht lange dauern, bis die Bretter auch in Deutschland in den ersten Shops auftauchen.

 

freeiride

Alle Bretter werden mit Epoxy, Carbon oder Polyurethan „verfeinert“. Neben Kirsche und Esche wird auch Sapele (Mahagoniart) in den oberen und unteren Bereichen der Boards verarbeitet. Als Basis dient kanadischer Ahorn.

 

Tricks

 

 

Tricks Zenit
Tricks Zenit

 

Shred (derzeit ausverkauft)

 

Shred Zenit
Shred Zenit

 

 

Cruiser

Cruiser

 

 

 

Mehr Infos findet ihr auf:

www.zenitboards.com

Rayne Longboards, Seismic Wheels, Restless Skateboard, Zenit Longboards, Kebbek Skateboards  oder Landyachtz, die Liste der kanadischen Longboard- und Skatebrands ist lang. Und jede dieser Marken spielt in der oberen Liga.

Flattr this!