Weltrekord von Erik Lundberg – 130,63 kmh

Erik Lundberg Weltrekord

Weltrekord von Erik Lundberg

Knapp drei Jahre hatte der Weltrekord von Mischo Erban Bestand. 130,08 Stundenkilometer schien das Maß aller Dinge zu sein. Bis Erik Lundberg kam…

2004 begann Erik seine Karriere als Downhillprofi unter den Fittichen der legendären Rogers Brüder. Seitdem ist er ein fester Bestandteil der internationalen Racerszene. 2007 krönte er seine Laufbahn mit dem Weltmeistertitel. Der Schwede, der für Venom und Moonshine MFG auf dem Brett steht, hat den Rekord von Mischa um 0,55 Stundenkilometer überboten. Am Ende waren es 130,63 Stundenkilomter, die er mit seinem Brett erreichte.

Die Strecke auf der beide diese Zeiten gefahren haben, liegt in Kanada – genaugenommen in Quebec. Mit bis zu 18% Steigung, eine Herausforderung an Mensch und Material.

Den Unterschied macht natürlich auch das Material aus. Erik fuhr auf den neuen new Venom Mach 1 Cannibal 76mm in 76a. Auch Mischo nutzte Wheels in dieser Größe. Als Brett diente Erik ein PRO Tucker von Moonshine. Aber dazu später mehr.

Vor Jahren führten wir ein Interview mit Sebastian Hertler, dem wohl besten deutschen Downhillpiloten. Er sagte:

„Grundsätzlich kann diese Geschwindigkeiten jeder Spitzenfahrer erreichen. Alleine die Strecke fehlt uns in Deutschland“

Wer jetzt denkt, dieser Rekord wurde ob der Geschwindigkeiten unter mantra-artigen Gebeten eingefahren, der irrt. Nach anfänglichem Zaudern sorge das Adrenalin in der Blutbahn für reichlich Spaß.

Weltrekord von Erik Lundberg

„Ich mußte mir die ganze Zeit das Lachen verkneifen, so geil war es. Denn meinen Fokus mußte ich auf die richtige Tuck legen und mich 100% konzentrieren, die Line zu halten“

Aber hört selbst, was er auf zu sagen hat:

„Gefahren bin ich auf Ronin Trucks mit 174mm pro-lites, 40/20 baseplates mit Factory Bushings horchata 97a hinten und Ice Tea 95a vorne. Ein custom Moonshine Tucker das ein wenig schwerer und steifer war mit einer Wheelbase von 27”. Venom Mach 1 Prototypen in 76mm 76a ausgestattet mit Bones Ceramics bearings.

Als ich auf das Board stiegt war mein erster Gedanke „wow, das ist das kleinste Downhillboard, das ich jemals gefahren bin.
Warum ausgerechnet das Tucker für einen Weltrekordversuch?
Nun, weil es ein geiles Topmountboard mit Rocker ist. Außerdem ist es perfekt auf die Ronins abgestimmt und genauso stabil wie
ich es brauche.

Beim ersten Run habe ich zunächst ein paar bescheuerte Airbreaks gemacht und meine Tuck verkackt. Am Ende standen 66 Meilen
auf dem Tacho. Der Run war eher dafür gedacht meinen Bammel zu bekämpfen. Beim zweiten Lauf habe ich dann Gas gegeben und
es fühlte sich großartig an. Von da an ging es schneller und schneller. Mit dem fünften Lauf brach ich dann den Rekord von Mischa, der 81.17mph auf der Uhr hatte, wobei das GPS sogar 84.66mph anzeigte.

Zwei Minuten nach dem Lauf fing es an zu regnen. Ich wäre weiter gefahren, denn ich war grade richtig drin. Aber am Ende war ich froh über den Rückenwind den mir das aufziehende schlechte Wetter beschert hat.

Weltrekord von Erik Lundberg  Moonshine

Flattr this!