Marcus Bandy verlässt das Wheelbase Magazin

Marcus Band hat nen neuen Job bei Bustin Boards
Marcus Band hat nen neuen Job bei Bustin Boards und klemmt sich gleich am ersten Tag den Daumen am Rechner

Eine interessante Mail erreichte uns heute aus Baltimore in Maryland/USA. Bustin Boards teilt in dieser Nachricht mit, dass Marcus Bandy ab sofort der neue Global Marketing Director wird. Für alle die Marcus nicht kennen: er ist Gründer und Chefredakteur eines der wohl größten Skatemagazine der Welt.

 


 

Hier also die News:

Baltimore, Maryland – 18 März 2016. 

Marcus Bandy hat ein gefühltes Leben in der Skateboardindustrie verbracht und zeigt sich ab sofort für die Bereiche Distribution und Organisation aller Medienaktivitäten von Bustin Boards verantwortlich. Dies wird Hand in Hand mit dem gesamten Team passieren, um Bustin zu einem der innovativsten und inspirierendsten Skateboardmarken der Welt zu machen.

„Ich bin begeistert, dass ich die Möglichkeit bekomme als Marketingdirektor bei Bustin Boards durchstarten zu dürfen. Ich werde mein Bestes geben um Bustin Boards in allen Facetten des Skateboardings weiterzubringen.“

Wie viele wissen ist Marcus der Gründer eines der größten Skatemagazine der Welt: dem Wheelbase Magazine. Die logische Konsequenz ist, dass das Magazin nun in eine neue Phase durchstartet. Ein neues Management wird kommen und natürlich auch neue Autoren. Aber es wird definitv weiterbestehen. Details hierzu werden in den nächsten Tagen kommen.

Bustin Boards ist eine Skateboard Company mit dem Sitz in Brookly, New York und in Baltimore. Seit 2001 hat sich die Firma auf den Bau eines vielfältigen Sortiments von Longboards fokussiert. Mehr Infos auf www.bustinboards.com

 


 

Was Marcus dazu veranlasst hat, seine 2011 gegründete Firma zu verlassen um bei Bustin anzufangen, werden wir versuchen herauszukriegen. Denn das Wheelbasemagazin hat mit einer gigantischen Auflage und einem riesigen Leserkreis sicherlich eine ähnliche wirtschaftliche Power wie Bustin Boards. Aktuell gibt es noch keine Verlautbarung auf der Webseite. Ähnliches – wenn auch in die andere Richtung – ist im letzten Jahr vonstatten gegangen, als Les Robertson im Februar Rayne verließ um bei Skateslate anzufangen.

Flattr this!