[:de]Longboards aus Hanf?[:]

Longboards aus Hanf

[:de]Longboards aus Hanf? Es ist zehn oder zwanzig Jahre her, da sagte mein Vater zu mir: „Wenn du investieren willst, investiere in Hanf. Das wird einmal einer der wichtigsten Rohstoffe der Welt“. Aber abgesehen davon, dass ich mit Hanf nichts anfangen konnte, hatte ich auch nichts zum investieren. Es hört sich zunächst abwegig an, Longboards aus Hanf herzustellen. Die meisten werden den Rohstoff ohnehin mit anderen Tätigkeiten assoziieren als dem Longboardbau. Und die Münchener Polizei würde wahrscheinlich die Aussteller von solchen „Longboards aus Hanf“ direkt in Gewahrsam nehmen. Aber Spaß beiseite: Hanf ist seit Jahrtausenden ein viel genutzter Rohstoff. Wußtet ihr das zb. die erste Bibel von Gutenberg auf Hanf gedruckt wurde? Und auch die amerikanische Unabhängigkeitserklärung wurde auf eben jene Fasern gedruckt.

Das Anpflanzen von Hanfpflanzen ist in Deutschland verboten und doch gibt es Ausnahmen, die nur das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte freigeben darf. Dies gilt auch für Nutzhanf. Das ein Baum 60 Jahre wächst und Hanfpflanzen nur 12 – 14 Woche brauchen, spielt keine Rolle. Schließlich kann mit der Pflanze auch ein ganz lukratives Drogenkartell aufbauen.

Hanf als Arbeitsmaterial für Longboards

Und damit sind wir beim Thema.  Janko Mandi aus Slowenien startet mit „Rolkaz Collective“ auf Kickstarter den Versuch genug Geld zu sammeln, um Minicruiser aus Hanf und Flachfasern zu produzieren.  Das auch Longboards aus Hanf oder ähnlichen Materialien bzw. mt Anteilen machbar sind, hat bereits die Schweizer Edelschmiede Rocket Longboards bewiesen. Hierbei werden die Fasern der Pflanze gepresst und zu Brettern verarbeitet. Ein Vorteil der Fertigung dürfte sicherlich die Haltbarkeit sein, da Hanf wie auch Flachs nicht splittern wird. Die Hersteller würden bei erfolgreicher Kollekte zunächst zwei Modelle auf den Markt bringen. Das 24″ lange Mala und das 28″ lange Drifter. Letzteres sieht sehr interessant aus und kann wohl auch ohne weiteres im Park gefahren werden.

 

Longboards aus Hanf?

Im Präsentationsvideo für die Longboards aus Hanf findet man die üblichen Klischees: Die Blondine mit dem Surfbrett unter dem Arm; Richtung Strand pushend (ohne Neo und Leash – versteht sich von selbst) oder den unvermeidlichen Freeride, den man natürlich ohne Helm antritt (wahrscheinlich ist man betäubt). Ein wenig Spott muß sein 🙂

Longboards aus Hanf

Mit Paris Trucks ausgestattet, ist auch das Setup des Boards qualitativ hochwertig. Falls ihr also ein solches Longboards aus Hanf haben wollt, bei Kickstarter habt ihr die Möglichkeit ein Early Bird Package abzugreifen. Allerdings solltet ihr das ganze als langfristige Investition sehen. Die Auslierung erfolgt wenn, erst in etwa einem Jahr im April 2018.  Wer jetzt die Regularien von Kickstarter kennt, der weiß – es kann auch Oktober 2018 werden. Ähnliche Beispiele, mit reichlich Verzögerung, gab es in der Vergangenheit ja bereits.

Nichtsdestrotz ein richtig cooles Projekt, dass man unterstützen sollte, wenn man denn die 195 Doller für ein Drifter oder 160 Dollar für ein Mala übrig hat.

 

Nur durch München solltet ihr mit Longboards aus Hanf nicht fahren :)))

Bei Kickstarter  gibt es nun Longboards aus Hanf

Gehört die Zukunft Longboards aus Hanf ?

Ist die Produktion nachhaltiger mit Longboards aus Hanf ?

Haltbare Konstruktion für Longboards aus Hanf oder Marketinggag?

Longboards aus Hanf – von der Pflanze zum Board

Ist dies ein Werkstoff der sich durchsetzt? Longboards aus Hanf

Wann werden die Longboards aus Hanf ausgeliefert?

Longboards aus Hanf?

 [:]

Flattr this!