Longboard-Embassy 2015

Die Longboard-Embassy 2015 wird DAS Highlight im noch jungen Jahr. Nachdem die Buchungsphase abgeschlossen ist, können wir melden, dass alle verfügbaren Ausstellerspots vergeben sind. Eine Liste aller Aussteller findet ihr auf www.longboard-embassy.de. Dort gibt es auch permanent News zu verschiedenen Themen rund um die Embassy und die Aussteller.

Was ist die Longboard-Embassy?

2012 waren wir mit der 40inch das erste Mal auf der ISPO. Dort trafen wir bis auf Landyachtz und Hackbrett nur sehr wenige Longboardaussteller. Casino Longboards aus Nürnberg war vor Ort, ein kalifornischer SurfSkate – Aussteller, HLC und aus Frankreich Flying Wheels. Sollten noch andere Aussteller dort gewesen sein, so sind diese nicht in der Erinnerung geblieben. Alles war bunt, rund um die gewaltige Vulcan Skateanlage verteilt. Wir waren schon ziemlich erschrocken darüber, dass unser Sport so schlecht vertreten war. Dass wir auf diese Präsenz Einfluss haben könnten, daran hatte keiner von uns gedacht. Dann kam ein Anruf von der ISPO und die Anfrage, ob wir nicht Lust hätten, den Longboardbereich ein wenig zu organisieren.

Gerne übernahmen wir dies, und das Konzept der Longboard-Embassy war geboren. Das Budget war nicht sonderlich groß, aber ausreichend, um den aufkeimenden Boom entsprechend zu unterstützen.

Mit der Wand aus 5.400 Longboardrollen setzten wir im Bereich der kreativen Gestaltung von Messewänden definitiv eine Duftmarke.

Artmos4 & 40inch Team Longboard-Embassy Wall 2013
Artmos4 & 40inch Team Longboard-Embassy Wall 2013

Das Jahr darauf wurde ein Industrial Design mit den Jungs von SONEart aus Frankfurt umgesetzt. (siehe Bild ganz oben)

In diesem Jahr – und da sind wir uns sicher – werden wir jedoch den Vogel abschießen.

Eine Fontäne aus hunderten Longboards wird das Bild der Embassy prägen. Lasst euch überraschen. Zusammen mit dem Team von Rolligebrettl werden wir einiges auf die Beine stellen.

Was geschieht in diesem Jahr?

Die ISPO ist für viele immer auch das Synonym für Langeweile. Zu kommerziell, zu sauber, zu aufgeräumt, zu spießig. Wer sich jedoch die Hallen 1 und 2 anschaut, in der die Actionsportarten präsentiert werden, gewinnt ein anderes Bild. Hier trifft sich die Fun- und Actionsportindustrie, und tatsächlich ist vieles alles andere als zu kommerziell, zu sauber, zu aufgeräumt, zu spießig… Generell ist die ISPO ein Wahnsinnsevent mit Hallen voll mit schrägen und interessanten Sachen. Klar wird hier auch Geld verdient – das ist ja Sinn der Übung.

Von vielen Shops hörten wir auch: Das haben wir schon alles gesehen…

Es hat sich vieles geändert in den letzten Jahren. Speziell was die Boardsportarten betrifft. Die Präsenz des Longboardens in den Hallen hat sich geändert, und auch die Anzahl von wirklich innovativen Leuten, die Dinge ausstellen, die absolute Knaller sind. Und jedes Jahr kommen neue Aussteller dazu. Waren es im letzten Jahr die Royas Achsen, Lightboards oder die lustigen Klappskateboards aus Italien, sind es in diesem Jahr neue Achsen von Seismic, Sharkwheels oder auch arrivierte Hersteller wie Omen, Hamboards oder Risch Aerohelmet. Auch Wefunk ist wieder dabei. Eine Auflistung findet ihr im oben genannten Link.

Gibt es ein Programm?

Nachdem der Pumptrack diese Jahr leider nicht dabei ist, haben wir für adäquaten Ersatz gesorgt. Wir werden ein kleines Kino haben, in dem wir Longboardfilme zeigen werden, und ein TV-Studio wird installiert, von dem wir live ins Internet streamen. Hier interviewen Szenegrößen wie Michael Brooke jene Hersteller und Fahrer, die Lust dazu haben. Das klingt natürlich immer reichlich überzogen: TV Studio und so, aber wir werden natürlich die technischen Aspekte möglichst gut umsetzen. Da kommen wir zum springenden Punkt. Eine Frage, die sich viele stellen:

Darf ich vorbeikommen?

Wenn es nach uns ginge: gerne! Auf der anderen Seite steht natürlich die ISPO vor einem Riesenproblem. Die Messe ist eine Fachmesse mit Fachbesuchern. Nicht, dass ihr per se keine Fachleute seid – aber das Angebot richtet sich nun einmal in erster Linie an Shops und Hersteller. Damit ihr aber auch die News mitbekommt, haben wir eben diesen Stream eingerichtet, den ihr auf http://longboard-embassy.de/?page_id=10 findet. Wir werden täglich von 10 – 20 Uhr versuchen, den Stream offenzuhalten. Mal schauen, wie lange es technisch und im Hinblick auf die Lautstärke funktioniert.

Gibt es eine Party?

Ja, und was für eine! Am 6. Februar wird diese im „Unter Deck“ in München stattfinden. Ab 21 Uhr wird es hier ein wenig lauter werden. Infos folgen…

Flattr this!

1 Trackback / Pingback

  1. Allgemeine Infos in einem Artikel zusammengefaßt | Longboard-Embassy 2015

Kommentare sind deaktiviert.