Juuubeliäum! Fünf Jahre 40inch Longboardmagazin

Fünf Jahre ist nun her, als Natascha Dänner und Alexander Lenz auf die Idee kamen, ein Magazin zum Longboardsport herauszugeben. Vor fünf Jahren war das Longboard so etwas wie ein „Bastard Child“ of Skateboarding. Könnte man auf die einschlägigen Webseiten zurückschauen, dann würde auffallen, dass die Geschichte immer wieder verdreht wurde und das Longboarden als Ableger des trendigen aber rückläufigen Streetskateboardings hingestellt wurde. Es hat lange gedauert bis dieses Bild in der Öffentlichkeit geändert wurde.

Was haben wir alles mitgemacht…:

Wir sahen einen Verband kommen und gehen, und wir durften dabei sein wie viele Shops die aufmachten in den letzten Monaten die Türen final abschlossen. Wir sahen wie der Vulkanradweg Jahr für Jahr voller wurde, bis es zu Verboten kam. Wie das Häldenrennen durchgeführt wurde und dann irgendwie in der Versenkung verschwand. Wir sahen Longboardfirmen kommen und gehen. Unser Redaktionsteam wurde komplett ausgetauscht und es gab Hausverbote in diversen Parkhäusern und Kurorten. Wir bekamen Kritik die schon bald „trumpsche“ Ausmaße annahm und sind daran gewachsen, durchschifften kritische Zeiten und am Ende gibt es uns doch noch immer.

Fünf Jahre ist jetzt kein bewegender Zeitraum – selbst für diesen recht jungen Sport nicht. Und doch haben wir das Gefühl, dass unsere Familie und Freunde schon immer auf den Rollen, die für uns die Welt bedeuten, unterwegs waren. Im Falle der eigenen Kinder ist dies wohl auch so. Noch bevor sie laufen konnten, rollten sie mit dem Board durch die Gegend.

Aber wir haben ja noch eine zweite Familie: unsere Ministry of Stoke Familie. Man benutzt den Begriff Familie oder Bro in den heutigen Zeiten inflationär und ohne darüber nachzudenken. Früher hat man Vereine gegründet. Heute schreien alle gleich nach den ersten zwei Besäufnissen „FAMILIE“.

In diesem speziellen Fall aber ist Familie tatsächlich zutreffend. Denn teilweise wurde über Monate zusammengelebt, gegessen (lecker), gelacht (sehr viel), geflucht, gestritten (sehr gerne auch mal lauter), getrunken (sehr gerne auch mal mehr), geliebt und gehasst. Und wie jede Familie, so hat auch unsere Familie ihre schwarzen Schafe.

Aber was hat das Ministry of Stoke eigentlich für einen Sinn?

Dies hat sich in den letzten Jahren zu einer Art Trendsportmagnet (Pumptrack, Whitezu, Eboard etc) gemausert und das Team umfaßt Könner aus vielen Bereichen des Boardsports. Ob nun Surfen, Skateboard. Surfskate oder Longboard. Aus diesem Grund haben wir eines unserer Urgesteine, Patrick Hellberg, auf das Cover gefeuert. Wir freuen uns auch darüber, dass wir wieder enger mit unserem Berliner Longboardpionier Frank Sommer zusammenarbeiten. Er war derjenige der das Coverhoto für die erste Ausgabe der 40inch im April 2012 erstellte. Und er ist es, der das Bild für die aktuelle Ausgabe geschossen hat.

 

Im Namen der ganzen Redaktion möchten wir uns bei Familie und Freunden für den Support bedanken. Vielleicht sehen wir uns auf der Stoked Tour 2017 http://ministry-of-stoke.de/whitezu-tour-2017/

 

Und kaufen könnt ihr die aktuelle Ausgabe natürlich auch… hier

 

Flattr this!