José Vicente De Icaza in der Schweiz verunglückt Wir brauchen euch!

Am Samstag ist Jose beim Ort Urmein in der Schweiz tödlich verunglückt, nachdem er aus unbekannten Gründen mit dem Longboard auf die Gegenfahrbahn gefahren ist.

Es ist eine Tragödie für die Familie und seine Freundin, die im siebten Monat schwanger ist. Der Transport nach Ecuador muß organisiert werden und andere Dinge, die viel Geld kosten.

Hier könnt ihr spenden… https://www.gofundme.com/ayuda-a-gianella-montano

Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden.

Ein tragisches Unglück, dass leider von der Schweizer Boulevardpresse relativ unreflektiert weitergegeben wird. Auf der Onlineseite www.blick.ch  die Kommentarfunktionen aktiviert, was zur Folge hat, daß sich hier einige Trolle in den Vordergrund spielen müssen und gradezu unglaubliche Kommentare unter dem Artikel lassen.

Da das Boarden in der Schweiz erlaubt ist, handelt es sich auch nicht um eine illegale Tätigkeit, sondern um legale Ausübung von Sport. Ein Risiko ist es natürlich, jedoch bleibt es legal und Sport. Dies macht die Kommentare noch schlimmer als sie es ohnehin schon sind.

Wir haben den „Blick“, der wohl der Bildzeitung in der Auflagenhöhe nicht unähnlich scheint, gebeten, diese Funktion zu deaktivieren. Unserer eigener Kommentar wurde jedoch nicht zur Kenntnis genommen / gepostet. Eventuell wurde er auch übersehen.

Deshalb hier noch einmal der Aufruf: Liebe Kollegen vom Blick, bitte laßt die Trauer um unseren Freund José Vicente De Icaza nicht durch derart dumme Haßkommentare auf eurer Seite entweihen. Schließt die Kommentarfunktion. Postet lieber stattdessen den Spendenaufruf https://www.gofundme.com/ayuda-a-gianella-montano