Frühjahrsausgabe noch 35 Tage – Ebook noch 2 Tage – Printbuch noch 15 Tage

Die letzten drei Tage ist viel passiert. Da hatte ich keine Zeit am Blog weiterzuschreiben. Unser Lektor hatte sich das ganze Wochenende Zeit genommen und hat tatsächlich alle Kapitel geschafft. Damit wäre das Buch fertig… wenn nicht ein Kapitel an einen Profi gegangen wäre – dachte ich zumindestens. Nicht dass er ein kein Profi ist, ich hatte die Mail mit dem Angebot wohl nur im Geist beantwortet. Aber nicht in der Wirklichkeit…. so wird das fehlende Kapitel wohl erst am Freitag geliefert.  Alle Bilder sind exportiert. Die eISBN ist vorhanden, das Buch auch für den Vertrieb vorbereitet. Ein Klick und raus…
Ich denke mal nach der Veröffentlichung bekomme ich die Seuche, wie sie mich jedesmal nach solchen Aktionen, gleich ob Zeitung, Messe oder Geburten erfaßt. Und die Zeit des nervösen Wartens auf Rezessionen beginnt. Die Waffe der Trolle kann so ein Projekt durchaus nichtig machen. Rein Kommerziell gesehen. So kurz vor dem Ziel werde ich nervös. Ist das Buch interessant? Sind die Texte lesbar? Das Umkopieren aus Word in das Satzprogramm ist ein Haufen Stück Arbeit und am Ende lauern saublöde Fehler, wie das doppelte Einkopieren von Absätzen. Zum Schluß muß also alles noch einmal gelesen werden…. Das ungefähr 1.000.000x Mal.
Während der Buchpreis mit 29,50 eigentlich ganz ok ist (der Druckpreis bestimmt den Verkaufspreis), sind wir uns mit dem Verkaufspreis für das Ebook uneins. Für ein E-Book über 20 Euro zu nehmen, wie es empfohlen wird, sehen wir nicht ein. Die bessere Variante wäre als Basis den Preis von einem (jetzt noch fiktiven) Taschenbuch zu nehmen. Davon werden in der Regel 20% abgezogen. So verbleiben 9.99 Euro. Das ist ein fairer Preis.
Um zu sehen, wie das Buch in gedruckter Form aussieht habe ich es ausgedruckt. Eine Wuchtbrumme, die einen dicken Leitzordner an die Grenze bringt. Bei der Printvariante müssen nun noch die Hurenkinder und Schusterjungen entfernt werden und vor allen Dingen muß ich es auf die Reihe kriegen, dass das Programm die Trenn-„Ideen“ der portugiesischen Wordversion von Dirk ignoniert. Da wird schon mal fleissig getr-ennt wo es kein Sinn macht.
Vorgestern habe ich ein Interview gegeben. Kommt auch nicht so häufig vor. Für das Boardsportsource-Magazin durfte ich ein paar Zeilen schreiben. Beim Portrait mußte ich dann allerdings passen. Habe kein Foto von mir. Sehe mittlerweile aus wie ein Mischung aus Rudi Völler, Keith Richards und Bud Spencer – muß ja auch nicht sein – aber der Streß und das ungesunde Leben der letzten 6 Monate zeigt Wirkung. Zeit für den Saisonbeginn.
Gestern haben wir wieder ein Abo verkauft. Um die Weihnachtszeit, bis in den Januar rein waren es es jeden Tag 10 oder mehr. Februar, März war es eher mau aber auch das wird sich wieder ändern. Spätestens wenn die Youtube Leute auf die Reise gehen.
Also Status heute
Upload Ebook – morgen mittag (danach noch kurze Prüfung durch den Distributor)
Druck Buch – Das kann am Sonntag in Druck gehen.
Magazin – ja verdammt, da sind sie wieder meine Sorgen. Inhalt steht aber noch kein Anzeige verkauft. Das ist ja leider zum zweitwichtigsten Thema, neben dem Inhalt geworden. Ohne diese kein Magazin.

 

Originalcover aus dem Ebook

Originalcover aus dem Ebook
Originalcover aus dem Ebook