25 Jahre Kebbek

25 Jahre sind ein langer Zeitraum für eine Longboardfirma. Es gibt nicht viele, die über eine solch lange Zeit existieren. Lush  fällt mir ein, natürlich die Dinos v0n Pogo und einige andere. Aber auch die Kanadier von Kebbek bauen seit 1992 Longboards. (wenn ich es richtig gerechnet habe) Kebbek selbst hatten wir das erste Mal 2012 auf dem Schirm. Die Boards waren richtige Kampfschiffe. Gefühlte 10ply stark – unkaputtbar mit ausufernden Maßen. Aber wie so viele andere Firmen, so hat auch Kebbek sich geändert. Klar, die Kampfschiffe gibt es immer noch. Aber nun haben sie auch Dancer und Minicruiser.  Bevor wir von der Masse der Kebbek-Fans gegrillt werden. Sicher gab es auch damals schon Minicruiser, uns sind sie jedoch nicht aufgefallen.

Was uns aber aufgefallen ist, sind die neuen Decks der metallic lackierten Opalescent Series.

Allen voraus das Ben Dub Signature Board. Über Ben sagen die Jungs von Kebbek, dass er irgendwo in den Wäldern wohnt und falls er mal spricht, dann nur mit seinem Hund „Sasquatch“ und seiner Frau. Aber wenn er in die Stadt kommt, dann gibt es keinen cooleren Dude wie ihn.

Das Emma Daigle Deck wirkt besser definiert wie das Schlachtross von Ben..

Wir könnten nun alle Boards der Serie zeigen, aber es sind tatsächlich sehr viele. Bemerkenswert wäre noch der Dancer, wobei dieser aus Ahorn gebaut wurde. Acht Lagen davon, dürften ihm ein gutes Gewicht mit auf die Rollen geben. Die Haltbarkeit dürfte endlich sein. Aber ein schönes Deck ist es allemal. Und sind wir mal ehrlich. Ich habe schon HighEnd Super teure Dancerboards von NEU in „leicht gebraucht“ in „vollständiges Wrack“ mutieren sehen. Binnen zwei Minuten. Von daher muß es nicht immer das „HighEndFiberglasmitallenSchikanenundPolyurethankantengerät“ sein.

Wir haben versucht herauszufinden, in welcher Preislage sich die neuen Decks befinden. Jedoch gibt es in Deutschland unseres Wissen aktuell keinen Händler, der diese führt. Longboardshop.de hat noch die älteren Modelle, bei anderen Händlern Fehlanzeige. Selbst bei unserer Allzweckwaffe Concretewave in Köln gibt es sie nicht. Bei den Holländer von Sick gibt es noch das Emma Daigle für 169 Euro. Limitierte Auflage erhöhen anscheinend die Gier…

Mehr infos findet ihr auf www.kebbek.com